Warnung vor Chemiewaffen und Berichte über Streumunition

Das Weiße Haus und die britische Regierung warnen vor dem Einsatz von Chemiewaffen durch Russland in der Ukraine. "Wir sollten alle auf der Hut sein, dass Russland möglicherweise chemische oder biologische Waffen in der Ukraine einsetzt oder eine Operation unter falscher Flagge durchführt", warnte Jen Psaki, die Sprecherin des Weißen Hauses, bereits am 9. März. Amerikas Warnungen vor einem Chemiewaffeneinsatz sind eine Reaktion auf Anschuldigungen Russlands, die USA unterstützten ein Biowaffenprogramm in der Ukraine.

Der britische Premierminister Johnson hatte Russlands ebenfalls vor dem Einsatz von Chemiewaffen gewarnt. Währenddessen untersucht die UN bereits den Einsatz von Streumunition. Laut ARD liegen dem UN-Menschenrechts-Kommissariat Berichte vor, die sogar den Einsatz von Streumunition in Wohngebieten in der Ukraine behaupten.

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.

Notwendiger Funktionsumfang

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.

Akzeptieren