Fiona Lüling

Schule im Kriegsalltag

„Ich war so in den Unterricht vertieft, dass ich den Alarm nicht hörte,“ – schrieb mir Lidia Nasonova am 1. März. Zu dieser Zeit befand sie sich in Charkiw, das von russischen Truppen heftig beschossen wurde. Während draußen alles explodierte und zusammenbrach, hielt Lydia ihre pädagogische „Front“ – sie brachte Kindern bei, Figuren zu erfinden und Geschichten zu schreiben. Wie ist die Situation an ukrainischen Schulen?

Dr. Thomas Clausen

Unbürokratischer Zugang zu Bildung für geflüchtete Schülerinnen und Schüler

Das deutsche Bildungssystem stellt sich auf möglicherweise hunderttausende ukrainische Schülerinnen und Schüler ein. Die „Lübecker Erklärung“ und die Einrichtung einer „Task Force Ukraine“ sind wichtige Zwischenschritte. Entscheidend ist es dabei, das große Ganze nicht aus dem Blick zu verlieren: es handelt sich um eine Gemeinschaftsaufgabe der europäischen Demokratien.

Wir verarbeiten Ihre Daten und nutzen Cookies.

Wir nutzen technisch notwendige Cookies, um Ihnen die wesentlichen Funktionen unserer Website anbieten zu können. Ihre Daten verarbeiten wir dann nur auf unseren eigenen Systemen. Mehr Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Sie können unsere Website damit nur im technisch notwendigen Umfang nutzen.

Notwendiger Funktionsumfang

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unser Angebot für Sie fortlaufend verbessern zu können, nutzen wir funktionale und Marketingcookies. Mehr Information zu den Anbietern und die Funktionsweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen in Ziffer 3. Klicken Sie ‚Akzeptieren‘, um einzuwilligen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.

Akzeptieren